Das Kinderdorf Guarabira

Der Verein der Kleinen mit Christus

Es sind Geschichten, die das Leben schreibt, sagt man. Aber das Leben kann eben auch unbarmherzig sein. Selbst zu Kindern, denen man eine schöne Geschichte wünschen würde.

 

Wir im Kinderdorf Guarabira werden tagtäglich mit solchen unbarmherzigen Geschichten konfrontiert. Jedes der Kinder, um die wir uns kümmern, hat seine eigene Geschichte. Es trägt einen unsichtbaren Rucksack voll erfahrenem Unheil mit sich. Aber kaum Hoffnung – und keine Perspektive. 

 

Wir nehmen die Kinder im Kinderdorf Guarabira auf. Und wir tun alles dafür, um ihnen ein Zuhause und eine Zukunft zu geben. Die Kinder leben in familienähnlichen Gemeinschaften mit Sozialvater und -mutter und bis zu 10 Kindern und Jugendlichen pro Haus. Kinder, die noch einen sicheren Schlafplatz haben, werden in Tageshäusern betreut. 

 

Um ihre Zukunft kümmern sich unsere ausgebildeten Pädagogen, Sozialassistenten, Psychologen und Sozialeltern. Bei uns gehen die Kinder auch zur Schule, um sie auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Jugendliche, die mit 18 vom Jugendrichter aus unserem Dorf abgemeldet werden, begleitet unser Team sogar in der Berufsausbildung.

 

Die Jugendhäuser des Kinderdorf Guarabira
Die Jugendhäuser des Kinderdorf Guarabira

Ort der Hoffnung

Das Kinderdorf Guarabira im Bundesstaat Paraíba, befindet sich im Armenhaus Brasiliens. Es ist ein Ort der Hoffnung, den die Kinder im Grunde selbst erfunden haben unterstützt durch Priester Gerd Brandstetter. Als er 1990 einen Straßenjungen im Gefängnis besuchte, bat dieser, ihn bei sich aufzunehmen. Der zuständige Richter und der Pfarrer nahmen seine Bitte an. Bald kamen auch der Bruder des Jugendlichen und weitere 10 Straßenkinder in die notdürftige Aufnahmestelle. Sie gaben sich selbst den Namen die Kleinen mit Christus. 

Daraus entstand der brasilianische Verein der Kleinen mit Christus und das Kinderdorf Guarabira. Heute betreuen wir auf einem 6 Hektar großen Gelände mit 6 Jugendhäusern, einer Grundschule und einem Kindergarten täglich 230 Kinder und Jugendliche aus Notsituationen. 

 

Wir sind ein vergleichsweise kleiner Verein mit großer Wirkung. Und Sie können sicher sein, dass jeder Beitrag dort ankommt, wo er am meisten gebraucht wird. So konnten wir im Kinderdorf Guarabira bereits vielen Kindern wieder Hoffnung und eine Perspektive geben, weil Menschen wie Sie, gemeinsam mit dem Team vor Ort, an die Zukunft dieser Kinder glauben.

 

Wir können die Geschichten, die unsere Kinder erlebt haben, nicht umschreiben. Aber wir können dazu beitragen, dass das Leben es in Zukunft besser mit ihnen meint.

 

(Spendenmöglichkeit hier)

Grußwort Pe. Gilberto Bertolini

Ende 2018 wird der Orden der Calabrianer, die Armen Diener der Göttlichen Vorsehung, geleitet von Pe. Gilberto, das Kinderdorf in die Zukunft führen.

Liebe Freundinnen und Freunde des Kinderdorfs!

 

Mit großer Freude wende ich mich an Euch, um Euch zu grüßen und um das Gute zu würdigen, das Ihr mit Eurer Hilfe für die Kinder und Jugendlichen des Kinderdorfs Guarabira leistet. Das ist ein konkretes Zeichen Eures christlichen Glaubens.

Ich bin Pater Gilberto Bertolini, derzeit verantwortlich für die Kongregation „Unsere Liebe Frau von Aparecida in Brasilien“ der Ordensgemeinschaft der „Armen Diener der Göttlichen Vorsehung“. Ich möchte Euch hier (Präsentation zum Download) unseren Gründer, den Hl. Johann Calábria vorstellen und auch etwas von der Spiritualität der Calabrianer berichten. 

Johann Calábria hat uns gelehrt, Personen zu berufen, die uns als Wohltäter unterstützen. Daher möchte ich Euch alle grüßen und danken, Euch Unterstützer des Kinderdorf Guarabira, für all das Gute, mit dem Ihr Euch einsetzt für eine menschlichere, solidarischere und brüderlichere Welt. Der liebe Gott möge Euch segnen und Euch begleiten in seiner göttlichen Vorsehung.

 

Herzliche Grüße,


Stimmen zum Kinderdorf

Im Rahmen der Studie zum Kinderdorf "Möglichkeiten ergreifen" entstand 2017 dieses Video mit Stimmen zum Kinderdorf Guarabira. 

Die Studie: Möglichkeiten ergreifen

Während einem Jahr wurden über 50 Persönlichkeiten, Unterstützer, Kinder und Ehemalige des Kinderdorf befragt zum Heute und Morgen des Kinderdorfs. Die Träume zur zukünftigen Arbeit des Kinderdorfs wurden in vier Zukunftssträngen zusammengefasst: Berufsausbildung, Jugendhäuser in Gemeinden, Pflegefamilien und Kompetenzzentrum. Lesen Sie mehr dazu in der Studie.

Aktuelles aus dem Kinderdorf

Folgen Sie uns auf Facebook!

Mithelfen und Hoffunung schenken

Jetzt online spenden, eine Spendenquittung all Ihrer Spenden  wird ihnen automatisch zu Beginn des folgenden Jahres zugesandt.